Utopia: Die Verbrauchermacht - Unser Konsum verändert die Welt.
Einkaufs-Ratgeber

Wäschetrockner mit niedrigem Energieverbrauch

Gas- oder Wärmetrockner, feucht- oder zeitgesteuert, welche Energieeffizienzklasse? Wer einen neuen Wäschetrockner kauft, steht vor schwierigen Fragen. Utopia zeigt Ihnen, wie Sie ganz einfach ein stromsparendes, kostensenkendes und umweltschonendes Gerät finden.


Die wichtigste Frage, die Sie sich vor dem Kauf eines Wäschetrockners stellen sollten, lautet: brauchen Sie wirklich einen? Ihre Wäsche wird auch von alleine auf der Leine oder dem Wäscheständer trocken. Das dauert zwar länger, spart aber Geld und Energie. Wäschetrockner gehören zu den größten Energie-Fressern im Haushalt und wenn Sie sich und der Umwelt was Gutes tun wollen, kaufen Sie einfach keinen.

besser:kaufen

  • Gas- oder Wärmepumpentrockner statt Abluft- oder Kondensationstrockner 

    Wäschetrockner trocknen mit vier unterschiedlichen Funktionssarten. Entscheiden Sie sich für Gas- oder Wärmepumpentrockner. Beide arbeiten ökologischer als Abluft- oder Kondensationstrockner. Gastrockner, weil Erdgas einen höheren Wirkungsgrad als elektrische Energie besitzt und Wärmepumpentrockner, weil sie einen Teil der Abwärme erneut zum Trocknen nutzen.

  • Energieeffizienzklasse A (oder Gastrockner)

    In der Energieeffizienzklasse A finden sich zur Zeit ausschließlich Wärmepumpentrockner. Für Gastrockner gibt es derzeit noch keine EU-Energieetikettierung, sie arbeiten aber sogar noch energieeffizienter!

  • Feuchtegesteuert statt zeitgesteuert

    Ein energiesparender Trockner sollte feuchtegesteuert sein. Dies bedeutet, dass die Wäschetrockner den Trockenvorgang stoppen, sobald der eingestellte Feuchtegrad der Wäsche erreicht ist. Zeitgesteuerte Wäschetrockner stoppen hingegen nach einer bestimmten, durch den Nutzer eingestellten Zeitspanne. Üblicherweise laufen zeitgesteuerte Wäschetrockner also länger als notwendig, was zu einem höheren Energieverbrauch führt.

Tipps und Warnungen

Ohne Wäschtrockner trocknen Sie Ihre Wäsche im Winter lieber nicht in der Wohnung, sondern am besten auf dem Speicher oder im Heizkeller. In der Wohnung verschleudern Sie bei dauergeöffnetem Fenster eine Menge Heizenergie.
Beim Kauf vieler Haushaltsgeräte lauert ein großer Fehler, den Sie nicht begehen sollten: Schauen Sie nicht nur auf den Kaufpreis. Niedrigere Beschaffungskosten von herkömmlichen Geräten locken zwar den inneren Schnäppchenjäger, aber auf Dauer haben energieeffiziente Geräte meist die Nase vorn. Über die Zeit sparen sie Kosten und schonen von Anfang an die Umwelt.

Die Utopische Alternative

Diesmal gar nicht sonderlich utopisch: Trocknen Sie ihre Wäschen im Sommer an der frischen Luft und im Winter in unbeheizten Räumen – auf der Wäscheleine oder am Wäschständer.

http://www.utopia.de/aktionen/utopia-produkt-2012

Thema: Energiesparen, Stand: 23.10.2012 von

Kommentare (1)   Kommentare abonnieren

alle Kommentare (1)
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 15.11.2012 um 16:58
    Ich sitze im Rollstuhl und habe mir einen Wäschetrockner mit dem niedrigsten Verbrauch angeschafft.
    Weiss jemand der im Rollstuhl sitzt eine Alternative?
alle Kommentare (1)
Kommentar schreiben
(5000/5000)
Mehr zu Energiesparen
  1. Fernseher mit niedrigem StromverbrauchUtopia gibt Ihnen Tipps, worauf Sie beim Fernseher-Kauf achten sollten.

    Fernseher mit niedrigem Stromverbrauch
  2. Die energieeffizientesten KühlgeräteUtopia gibt Ihnen Tipps, worauf Sie beim Kühlgeräte-Kauf achten sollten.

    Die energieeffizientesten Kühlgeräte
  3. Waschmaschinen mit niedrigem StromverbrauchUtopia gibt Ihnen Tipps, worauf Sie beim Waschmaschinen-Kauf achten sollten.

    Waschmaschinen mit niedrigem Stromverbrauch