Utopia: Die Verbrauchermacht - Unser Konsum verändert die Welt.
Fair, ethisch und ökologisch

Grüne Bank – darum lohnt sich der Wechsel

Was machen die eigentlich mit meinem Geld? Den Banken geht das Vertrauen der Verbraucher verloren. Gleichzeitig wächst das Interesse an alternativen grünen Banken, die ihre Geldgeschäfte „fair“, „ethisch“ und „ökologisch“ abwickeln. Wir zeigen, warum sich der Bankwechsel lohnt und welche die besten grünen Banken in Deutschland sind.


  1. Darum sind konventionelle Banken nicht nachhaltig

    Die großen privaten Geschäftsbanken handeln üblicherweise mit heiklen Finanzprodukten, betreiben Lobbyarbeit und statten Investmentbanker mit schwindelerregenden Gehältern aus. Dazu gehören u.a.: Deutsche Bank, Commerzbank, Deutsche Postbank (Deutsche Bank-Gruppe), ING-DiBa (ING-Groep, Niederlande) und Unicredit/Hypovereinsbank (Uni-Credit Group, Italien).

    Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken und die Spardabank sind schwierig über einen Kamm zu scheren. Allgemein kann man aber festhalten:  Hier wird verantwortungsvoller mit Ihrem Geld umgegangen als bei den großen privaten Banken. Dennoch spielen ethische und ökologische Kriterien bei Finanzaktivitäten der Banken noch eine untergeordnete Rolle. Vor zweifelhaften Investitionen und Spekulationsgeschäften ist Ihr Geld auch hier nicht sicher.

  2. Darum ist eine grüne Bank besser

    Eine grüne Bank gewährleistet, dass sie Ihr Geld nicht für Atom- und Rüstungsgeschäfte oder die Spekulation mit Nahrungsmitteln einsetzt, verzichtet auf Geschäftsbeziehungen mit Diktatoren und korrupten Regimes und meidet riskante Spekulationen. Bei Kreditvergabe und dem Angebot von Wertpapieren wird das soziale und ökologische Engagement der Firmen berücksichtigt. Bei all dem sorgt eine grüne Bank für Transparenz: Sie macht die Projekte und Kredite, in die das Geld ihrer Kunden fließt, öffentlich.

    Wenn Sie also Ihr Geld nachhaltig anlegen wollen und es Ihnen nicht gleichgütig ist, was und wen Sie mit Ihrem Geld unterstützen, wechseln Sie zu einer grünen Bank!

  3. Welche grünen Banken gibt es?

    In Deutschland gibt es derzeit vier relevante grüne Banken:
    GLS Bank, Umweltbank, EthikBank und Triodos Bank. Mehr zu den vier besten grünen Banken.

    Alle vier Geldinstitute sind praktisch Direktbanken – betreiben also keine Filialen mit persönlichem Kundenkontakt (Die GLS Bank hat zwar Filialen, aber bundesweit nur sieben).

  4. Welche Finanzprodukte bietet eine grüne Bank an?

    Für Privatkunden umfasst das Angebot einer grüne Bank Sparanlagen jeglicher Art, Wertpapiere und Altersvorsorge. Ein wichtiger Unterschied: Die Umweltbank vergibt zurzeit ausschließlich Kredite und hat Tagesgeldkonten im Angebot. Giro- und Geschäftskonten bieten die GLS Bank, die Ethikbank und die Triodos Bank an. Ihr Bargeld können Sie bei beiden Banken kostenlos über die Geldautomaten der Volks- und Raiffeisenbanken beziehen.

     

Tipps und Warnungen

Haben Sie keine Angst vorm Wechseln! Die meisten Geldinstitute helfen ihren neuen Kunden bei den Formalitäten.
Neben den vier grünen Banken gibt es auch einige Kirchenbanken, die im Privatkundengeschäft aktiv sind und nachhaltig investieren.
Aber: in Sachen Transparenz, Kontrolle der eigenen Anlagen und auch hinsichtlich der Strenge der Anlagekriterien sind die Kirchbanken den grünen Banken hinterher.

Die Utopische Alternative

Wäre eine Welt ohne Geld eine bessere ;-) ?

Thema: Grünes Geld & Finanzen, Stand: 25.01.2012 von

Kommentare (48)   Kommentare abonnieren

alle Kommentare (48)
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 13.11.2013 um 14:41
    für kleine Projekt vergibt die GLS-Bank doch Mikrokredite...oder warum denkst du, dass hier nichts gemacht wird.?
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 12.11.2013 um 14:04
    Wie es scheint, ist bei den sogenannten grünen Banken das Interesse für ihre eigenen (Anlage) Projekte sehr hoch. Für die vielen kleineren grünen Projekte der Menschen im Lande, die dazu noch die höchsten ökologischen Leistungen und Nebenleistungen darstellen und nicht immer mit Geld quantifizierbar sind, ist meines Erachtens das Interesse der grünen Banken nicht besonders ausgeprägt.

    Viel wichtiger und aussagekräftiger ist der „Gesamtbetriebsertrag“. Dieser ist aber selbst bei geringerer Leistung bedeutend höher, wenn Tiere und Boden gesund sind und naturgerecht gehalten werden.
    Für mich kommt daher z.Z. keine einzige grüne Bank in Frage. mehr weniger
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 07.03.2013 um 17:24
    ..... vorläufig einen kleinen Umweg!
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 06.03.2013 um 22:47
    was mache ich bei all den grünen Banken; wenn ich Bargeld einzahlen möchte?
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 22.01.2013 um 18:57
    Bei Interesse zum Thema Grüne Geldanlagen könnt ihr euch gerne auch diese seite anschauen

    http://xn--kologische-kapitalanlagen-xrc.com
alle Kommentare (48)
Kommentar schreiben
(5000/5000)
Mehr zu Grünes Geld & Finanzen
  1. Brauchen wir den Euro wirklich?Ohne Euro und Europäische Union wird es in vielen Ländern auf lange Zeit keinen ökologischen Fortschritt mehr geben.

    Brauchen wir den Euro wirklich?
  2. Ist meine Bank ein Klima-Killer?Welche Banken fördern die Kohle-Energie und killen das Klima? Wir zeigen die größten Übeltäter und die besten Alternativen.

    Ist meine Bank ein Klima-Killer?
  3. Wie Deutsche Bank, Allianz und Co. auf Kosten der Ärmsten mit Lebensmitteln spekulierenNahrungsmittelspekulation sorgt dafür, dass profitgierige Börsen-Spekulanten haufenweise Geld verdienen und Menschen in armen Ländern verhungern.

    Wie Deutsche Bank, Allianz und Co. auf Kosten der Ärmsten mit Lebensmitteln spekulieren