Utopia: Die Verbrauchermacht - Unser Konsum verändert die Welt.
Gemeinsam gehen wir nach Utopia!

Schritte, die jeder gehen kann


Das Auto öfter mal stehen lassen“ bedeutet vielleicht für jemanden, der noch am Anfang steht, ganz bewusst auf die ein oder andere Fahrt zu verzichten und zum Beispiel lieber mal mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad zu fahren. Für jemand anderen kann es heißen, dass er von nun an nicht mehr mit dem Auto zur Arbeit fährt – Tag für Tag.  Wieder andere überlegen sich vielleicht, ihr Auto ganz abzuschaffen und einige werden sogar keines besitzen.
 
Für Letztere macht die Vorgabe „das Auto öfter mal stehen lassen“ natürlich keinen Sinn – wie auch viele andere Schritte, die wir ausgesucht haben, für manch einen Klimahelden am fernen Startpunkt einer bereits langen Reise liegen. Wer soweit gegangen ist, braucht zwar unsere Hilfe nicht mehr, kann aber alle anderen motivieren, indem er den „Mache ich schon“ Button anklickt. Je mehr Leute gemeinsam unseren Weg gehen, desto breiter wird unsere Spur.
 
Auf geht´s, machen Sie Ihre Schritte!

Drei der 16 Schritte nach Utopia. So einfach kann ein Anfang sein!







Ihre ausgewählten persönlichen Vorsätze werden in einer Übersicht in Ihrem Profil erscheinen.
Und falls Sie noch eine gute Idee für einen Schritt haben, den jeder gehen kann, dann schlagen Sie ihn doch in einem Artikel-Kommentar vor!

Thema: Klima- und Umweltschutz, Stand: 31.12.2012 von

Kommentare (101)   abonnieren

alle Kommentare (101)
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 07.01.2013 um 23:19
    Ich habe schon immer auf die Sparsamkeit geachtet und auf Haltbarkeit. Sieht man daran, das die Festkosten meines Autos deutlich unter den Kosten für ein Monatsticket der öffentlichen liegen.
    Spritsparendes Fahren kommt dazu, andere mitnehmen, sowieso, klug planen, was Strecken und Transporte angeht auch. Das ist mein "Prestige". Eben, wenn schon Auto, dann eben etwas zu Ende nutzen, was andere nicht mehr haben wollen und was sparsames noch dazu sparsam nutzen und hegen und pflegen. mehr weniger
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 07.01.2013 um 20:26
    Puh..

    das ist viel Information.

    Sorry, habe die letzten Kommentare nur noch überflogen, da mein Kopf irgendwann "voll" war.

    Eines ist mir im Kopf geblieben: mein Handy nutze ich seit ca. 5 Jahren, habe es "seinerzeit" von einer Freundin für 20 Euro gekauft, da sie aufgrund ihres neuen Vertrages ein neues bekam.

    .. und da meines sehr "schön und klein" (es gab eine Zeit, in der man sich darüber freute, dass Handys immer kleiner wurden ;-) bisher seine Funktion erfüllt, werde ich sehr traurig sein, wenn es irgendwann nicht mehr funktionieren wird-und ich kein Vergleichbares mehr erwerben könnte.

    Zum Thema zurück: "Schritte, die jeder gehen kann".

    Finde ich sehr gut: Utopia holt die Menschen dort ab, wo sie beginnen, sich Gedanken zu machen. mehr weniger
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 07.01.2013 um 20:08
    Hi hi, hatte neulich ein freundin da u machte ganz reflektorisch jedes licht aus, hat sie total erstaunt. Dabei hat sie 5 jahre im djungel gelebt u hatte nur 2 h strom am tag,evtl grade deswegen...
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 07.01.2013 um 19:50
    Das ist eindeutig das Beste. Ich bin ja auch bekannt dafür, dass ich überall Licht und Heizung ausmache, wenn niemand mehr im Raum ist ... schlimm, dass man da sogar heute noch damit auffällt ...
alle Kommentare (101)
Kommentar schreiben
(5000/5000)
Mehr zu Klima- und Umweltschutz
  1. Du wirfst jedes Jahr 80 kg Lebensmittel weg! Du wirfst jedes Jahr 80 kg Lebensmittel weg!

    Für alles zusammen sind das eine ganze Menge Elefanten.

  2. Torffreie Erde für Ihre Blumen Torffreie Erde für Ihre Blumen

    Schützen Sie die Moore, indem Sie auf Torf in Ihrer Blumenerde verzichten.

  3. Eigenhändig Samenbomben basteln Eigenhändig Samenbomben basteln

    Utopia gibt Ihnen eine Anleitung zur Herstellung eigener Seedbombs.