Utopia: Die Verbrauchermacht - Unser Konsum verändert die Welt.
Alternativer Konsum

Die wichtigsten Tauschbörsen im Internet

Leider bekommt man nicht immer Geschenke, über die man sich freut. Wenn man damit gar nichts anfangen kann, hilft es nur, sie schnell wieder loszuwerden. Wer dazu Tauschplattformen nutzt, hat selbst noch was davon. Mit etwas Glück heißt es hier: ungeliebtes Geschenk gegen neues Lieblingsteil.


Den Konsumkreislauf durchbrechen

Das größte Problem der weit verbreiteten Wegwerf- und Neukauf-Mentalität ist die damit einhergehende Ressourcenverschwendung. Alte Bücher sind noch genau so lesbar wie am ersten Tag, ebenso verhält es sich mit digitalen Datenträgern. Nur weil dem Käufer der Inhalt bekannt ist, heißt das nicht, dass er für einen Anderen nicht noch spannend und neu wäre. Wer ausgemusterte, aber gut erhaltene Besitztümer einfach wegwirft, ist für unseren hohen Rohstoffverbrauch mitverantwortlich: Im Müll verschwindet damit ein noch lange nicht verbrauchter Gegenstand, während anderswo vielleicht derselbe aus extra hergestelltem Material aufwändig produziert wird. Durch Tauschen lässt sich dieser Kreislauf durchbrechen und unnötige Umweltbelastung vermeiden. Es gibt lokale Tauschpartys und Flohmärkte, doch das Internet ermöglicht noch mehr Tauschgelegenheiten und vergrößert die Chance, auf Gleichgesinnte zu stoßen.

Verkaufen lohnt nicht immer

Wer richtig gut erhaltene Gegenstände von einigem Wert abzugeben hat, dem mag der Verkauf auf Gebraucht-Kauf-Portalen am naheliegendsten erscheinen. Für Elektronikartikel, teure Klamotten, Möbel, Schmuck etc. ist dies auch oft die beste Idee, aber für Kleinartikel findet man schwerer Interessenten. Bücher, DVDs und CDs zu tauschen ist deswegen oft erfolgreicher und – wer weiß – vielleicht finden Sie beim Stöbern ja genau den Klassiker, den Sie eigentlich eh schon lange suchen oder viel lieber zu Weihnachten bekommen hätten.

So funktionieren Online Tauschbörsen

Im Prinzip funktionieren Tauschplattformen im Internet genau wie Tauschen im richtigen Leben. Bei einigen Plattformen erhält man jedoch für angebotene und vergebene Artikel Tauschpunkte, eine Art virtueller Währung, die je nach Portal einen anderen Namen haben. Mit diesen Tauschpunkten kann man nun wiederum im Portal auf Streifzug gehen, nach den Dingen der anderen Nutzer suchen und diese auch „erwerben“. Das hat den Vorteil, dass man nicht an Ort und Stelle etwas "eins-zu-eins" tauschen muss, sondern bequem suchen kann, bis man etwas von Interesse findet. Es bindet jedoch auch an die jeweilige Plattform und deren Angebot. Oft unterhalten die Tauschbörsen noch eine Community, in der man Gleichgesinnte finden und Gesuche aufgeben kann.

Das passende Angebot beachten

Ein Tipp zum Schluss: Beachten Sie, dass auf Tauschbörsen, genau wie überall, die Nachfrage das Angebot bestimmt. Für Bestseller werden Sie dementsprechend schnell jemanden finden, der Ihnen ein gutes Angebot macht. Ausgefallenes abseits vom populären Geschmack wird dagegen weniger oder vielleicht auch gar keine Abnehmer finden. Aber einen Versuch ist es allemal wert.

 


Tauschen auf Ebay Kleinanzeigen

Der weltgrößte Online-Marktplatz bietet in seinem Kleinanzeigenportal auch eine Tauschen-Rubrik an, in der momentan rund 40.000 aktive Angebote gelistet sind. Ebay selbst rät den Benutzern, Täusche vorwiegend regional und persönlich abzuwickeln, um Betrug zu verhindern, übernimmt also keine Verantwortung für Versandtäusche. Für einen Kontakt ist eine Registrierung nur mit E-Mail-Adresse notwendig.

kleinanzeigen.ebay.de


http://www.tauschticket.de/

Tauschticket.de ist nach eigenen Angaben "Deutschlands meistbesuchte Tauschbörse". Über eine Million Artikel sind verfügbar, der Schwerpunkt liegt auf Büchern, Filmen und Musik. Man muss sich allerdings erst mit Adresse registrieren und eigene Tauschpunkte („Tickets“) erwirtschaften, bevor man Dinge "erwerben" kann. Außerdem bezahlt man pro anegfordertem Artikel ab 49 Cent an die Plattform.

www.tauschticket.de


http://www.swapy.de/

Swapy.de funktioniert nach dem gleichen System wie Tauschticket.de, allerdings ist hier der Tauschvorgang für beide Parteien kostenlos. Dafür ist aber das Angebot auch nicht so groß. Wer das System mit der Tauschwährung (hier Tausch-Taler genannt) einmal ausprobieren möchte ist mit dieser kostenfreien Variante gut beraten.

swapy.de


Bei Tauschgnom.de gibt es ebenfalls eine Tauschwährung, sogenannte Token. Derzeit kann man sie für etwas über 100.000 aktive Angebote einsetzen. Zusätzlich gibt es eine 1:1-Tausch-Option, bei der Gegenstände direkt getauscht werden. Wer lieber teilen als tauschen will, kann "Wanderprodukte" auf Tauschgnom verleihen oder ausleihen. Die Registrierung und der Tauschvorgang sind kostenlos.

www.tauschgnom.de


Bei Tauschboerse.de gibt es keine Tauschwährung, sondern es wird Artikel gegen Artikel getauscht. Zudem können Artikel zum Kauf angeboten werden, was leider auch viele tun. Das Angebot ist vielfältig – von Autos bis zu Babykleidung – und die Plattform wird von immerhin 27.000 Menschen genutzt. Das Tauschen ist komplett kostenlos, registrieren muss man sich mit seiner Adresse.

www.dietauschboerse.de


Tauschbillet.de ist eine recht kleine Plattform, die mit einer Tauschwährung – sogenannten Billets – funktioniert. Das Angebot ist (noch) überschaubar, derzeit sind knapp 25.000 Artikel online. Angeboten werden in erster Linie Bücher, Musik, Filme und Kleidung. Die Registrierung und der Tausch sind kostenlos.

tauschbillet.de


Weitere Tauschbörsen

Es gibt noch zahlreiche andere Tauschbörsen, die in Sachen Angebot und Größe stark variieren. Kleiderkreisel.de ist zum Beispiel eine auf Klamotten spezialisierte Plattform, auf der sowohl verkauft als auch getauscht werden kann. Mamikreisel.de ist spezialisiert auf Kinder- und Umstandskleidung und auch auf kinderado.de kann man Kinderkleidung tauschen. Für Spielefreaks gibt es die Videospiel Tauschbörse Game-Change.de.Für Sammler aller Art ist Bambali.de interessant: Hier gibt es Briefmarken, Sammelbildchen, Ü-Eier-Figuren und vieles mehr. Auf tauschen-ohne-geld.de kann man lokalen Tauschringen beitreten oder welche gründen.

In unserer Bestenliste "Die wichtigsten Online Tauschbörsen" können Sie die Tauschportale bewerten, mit denen Sie bereits Erfahrungen gemacht haben und sich die Bewertungen der anderen Nutzer ansehen.

Thema: Teilen, Tauschen & Leihen, Stand: 25.12.2012 von

Kommentare (31)   Kommentare abonnieren

alle Kommentare (31)
  • schrieb am 20.06.2014 um 13:07
    http://www.fairnopoly.de ist auch zu empfehlen. Dort gibt es auch immer wieder kostenlose Inserate. Nebenbei ist Fairnopoly genossenschaftlich organisiert, bietet einen Rabatt auf die Einstellgebühr für faire Artikel und arbeitet transparent.
  • schrieb am 17.04.2014 um 12:16
    www.tauschothek.de

    Auch nur zu empfehlen!
  • schrieb am 02.01.2014 um 21:49
    http://www.tauschen-ohne-geld.de/
    Eine Tauschbörse für jeden Tauschring

    Einfacher tauschen
    www.tauschen-ohne-geld.de ist eine Tauschbörse die einen herkömmlichen Tauschring um die Möglichkeiten im Internet erweitert.

    Tauschen in einem Netzwerk des Vertrauens
    Auf www.tauschen-ohne-geld.de gibt es keine Registrierung, man wird von einem Tauschring zum tauschen eingeladen. Im Unterschied zu anderen Internet Tauschbörsen kennen sich die Mitglieder hier persönlich und können auf die Hilfe anderer Mitglieder vertrauen. Die Regeln bestimmt jeder Tauschring selbst.

    Zeit sparen
    www.tauschen-ohne-geld.de hilft Ihren Tauschring zu organisieren und zu verwalten, so bleibt mehr Zeit zum Tauschen. Die Arbeit erledigt diese Tauschbörse.

    Ein gutes Beispiel für einen reginalen Tauschring: http://www.tauschen-ohne-geld.de/schussentaler-tauschring bzw. http://www.schussentaler-tauschring.de/

    Sehr informativ: http://www.tauschwiki.de/wiki/Hauptseite
    Das Tauschwiki ist eine Initiative der deutschen Tauschringe. Es ist ein gemeinschaftlich erstelltes Nachschlagewerk und Handbuch für Tauschringe mit gegenwärtig 343 Artikeln. Das Tauschwiki ist kein Markt und kein Forum. mehr weniger
  • schrieb am 30.12.2013 um 23:13
    Wirklich schade,dass www.tauschgnom.de hier nicht zu finden ist! Mit über 100.000 Angeboten und 4275 Mitgliedern, eine ansehnliche und KOSTENLOSE Tauschplattform, die auch gratis bleiben wird!
  • schrieb am 28.11.2013 um 17:46
alle Kommentare (31)
Kommentar schreiben
(5000/5000)
Mehr zu Teilen, Tauschen & Leihen
  1. Teilen, tauschen, leihen – das ist Kollektiver KonsumDurch kollektiven Konsum sparen Vebraucher Geld und vermeiden Verschwendung.

    Teilen, tauschen, leihen – das ist Kollektiver Konsum
  2. Gebraucht kaufen: Alt ist das neue NeuSecondhand-Läden, Flohmärkte, Ebay und Kleiderkreisel – gebraucht kaufen ist in und dank Internet unkomplizierter denn je. Finden Sie heraus, welche nachhaltigen Auswirkungen Ihre Konsumentscheidungen haben und wo Sie gebrauchte Waren finden.

    Gebraucht kaufen: Alt ist das neue Neu
  3. Car-Sharing - den richtigen Anbieter findenUmweltfreundlicher mobil sein durch gemeinsam genutzte Autos.

    Car-Sharing - den richtigen Anbieter finden