Utopia: Die Verbrauchermacht - Unser Konsum verändert die Welt.
Utopia Changemaker-Manifest

Vitra ist Changemaker!

Der Schweizer Designmöbel-Hersteller hat das Utopia Changemaker Manifest unterschrieben und sich damit zu noch mehr Nachhaltigkeit verpflichtet.


Vitra Möbel: Stilprägendes Design und nachhaltige Langlebigkeit

Vitra steht für stilvolles und intelligentes Design. Seit 1950 entwirft und baut das Schweizer Unternehmen hochwertige Möbel fürs Büro, für Zuhause und für öffentliche Räume. Namhafte Designer wie Ray und Charles Eames, Jean Prouvé und George Nelson schmücken die Unternehmensgeschichte und Vitra Möbel verleihen den unterschiedlichsten Orten ihren Charme: im Plenarbereich des Deutschen Bundestages in Berlin wird auf Vitra-Bürostühlen gesessen und diskutiert – genauso in der EU-Kommission in Strassburg. Am deutschen Standort in Weil am Rhein, in der Nähe von Basel, führt Vitra seit 1989 ein eigenes Design-Museum.

Vitra genießt weltweit hohes Ansehen. Neben dem stilprägenden Design der Möbel gibt es dafür noch einen anderen guten Grund: Die Langlebigkeit der Produkte. Ein Bürostuhl etwa, der trotz täglicher Nutzung nicht mindestens 15 Jahre hält, zählt bei Vitra nicht. Langlebigkeit als Selbstverständnis hat beim Designmöbel-Hersteller schon lange zu einem nachhaltigen Handeln geführt, ohne dass man groß darüber reden musste:

„Mit der Nachhaltigkeit ist es wie mit der Moral: Man soll sie leben, aber wenig darüber reden. Unsere Wurzeln im Design der Moderne machen den ersten Schritt einfach: Produkte, die alles Überflüssige weglassen und lange leben“, heißt es bei Vitra-Chairman Rolf Fehlbaum. Darum versteht Vitra unter ökologischer, sozialer und ökonomischer Verantwortung keine Pflicht, die von außen an das Unternehmen herangetragen werden muss, sondern eine Design-Frage, die schon immer Teil der eigenen Industriekultur war. So gehört es ganz natürlich zum Nutzwert eines Möbels, dass seine Produktion, seine Verwendung und seine Entsorgung keinen Schaden verursachen.

Changemaker: Noch nachhaltiger mit messbaren Zielen

Nachhaltigkeit steckt sozusagen bereits in der DNA von Vitra, dennoch möchte man diese noch weiter zur Entfaltung bringen. Darum hat das Schweizer Unternehmen das Utopia Changemaker Manifest unterschrieben. In zehn „Commitments“ wurden konkrete, messbare Ziele und Maßnahmen formuliert, zu deren Einhaltung sich Vitra selbst verpflichtet.

So sollen etwa alle neuen Bürodrehstühle das Blaue Engel-Zertifikat erhalten und die  insgesamt wichtigsten Produkte anhand eines intern konzipierten ökologischen Bewertungsschemas analysiert und weiterentwickelt werden. Die Treibhausgasemissionen durch Reisetätigkeit sollen im nächsten Jahr insgesamt um fünf Prozent reduziert werden und bereits jetzt deckt Vitra seinen Bedarf an zugekauftem Strom zu 100% aus erneuerbaren Energien. Dennoch will man sich auch hier noch verbessern: unter anderem durch den Ersatz alter Heizungen durch Blockheizkraftwerke. Und nicht zuletzt strebt Vitra die Entwicklung von Produkten an, die sich am Ende ihrer Lebensdauer in Kreisläufen fast vollständig wiederverwerten lassen.

Als Changemaker möchte Vitra auch nach außen hin als Vorbild für die gesamte Möbelherstellerbranche vorangehen und für ein neues Bewusstsein bei den Kunden werben. Beim Möbelkauf sollte nicht nur unter „kurzfristigen Gesichtspunkten“ und dem „Diktat des Preises entschieden werden“, meint Vitra-Geschäftsführer Rudolf Pütz. Stattdessen müsse man viel stärker auf Werte wie Nachhaltigkeit, Langlebigkeit und Qualität setzen.
Mit Vitra geht nun ein weiteres Unternehmen gemeinsam mit Utopia den Weg in Richtung Nachhaltigkeit – eines das selbst schon ein gutes Stück zurückgelegt hat. Willkommen Vitra!!

Hier geht's zum Vitra Changemaker-Manifest

Thema: Unternehmen, Stand: 04.11.2011 von

Kommentare (2)   Kommentare abonnieren

alle Kommentare (2)
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 04.11.2011 um 16:27
    Vitra ist wirklich toll. Simpel aber wunderschön. Dass sie auch noch richtig nachhaltig sind, war mir garnicht bewusst. Noch toller ; ) Leider muss ich noch etwas sparen, bis ich mir mein erstes Vitra-Stück leiste.
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 04.11.2011 um 15:59
    ...sehr gut. Ich mag diese Möbel. Jetzt kann ich weitere Stücke kaufen. Changemaker ist für mich ein Kaufkriterium.
alle Kommentare (2)
Kommentar schreiben
(5000/5000)
Mehr zu Unternehmen
  1. Armes Coca-Cola: Sodastream ist gemein! Armes Coca-Cola: Sodastream ist gemein!

    Ein augenzwinkernder Perspektivenwechsel zum Verbot des Sodastream Werbespots durch die britische Werbungsaufsicht Clearcast und durch Anzeigen des Softdrink-Giganten Coca-Cola

  2. Alternativen zu Amazon Alternativen zu Amazon

    Ein grünes Amazon mit riesiger Auswahl zu Rekordpreisen und kostenlosem Versand gibt es nicht. Für Bücher, Elektronik, CDs, DVDs und Videospiele gibt es aber jeweils gute Alternativen.

  3. Coca-Cola Life – Wie grün ist die neue Coke? Coca-Cola Life – Wie grün ist die neue Coke?

    Die neue Coca-Cola Life soll mit Stevia natürlich gesüßt sein und in der innovativen Plant Bottle verkauft werden. Hat Coca-Cola eine echte Bio-Cola entwickelt?