Utopia: Die Verbrauchermacht - Unser Konsum verändert die Welt.
Buchvorstellung

Taste the Waste - das Kochbuch

Rezepte für den kulinarischen Widerstand – von Mülltauchern und Spitzenköchen: ein Kochbuch zum Dokumentarfilm "Taste the Waste" und dem Band "Die Essensvernichter" – von Essensrettern für alle, die sich dem Kampf gegen Verschwendung und Geringschätzung von Lebensmitteln genüsslich anschließen wollen.


Die etwas andere Herangehensweise an ein Kochbuch. Wer seitenweise Rezepte, und nur das, erwartet, liegt hier falsch. Dieses Kochbuch wartet zwar selbstverständlich auch mit den traditionellen Kochanleitungen auf, es beschäftigt sich aber auch mit den Personen hinter den Rezepten und ihren jeweiligen Motiven. Die Köche und Köchinnen, die an diesem Buch mitwirken, sind für verantwortungsvollen Genuss bis zum letzten Krümel und halten Verschwendung für eine der schlimmsten Unsitten der Wegwerfgesellschaft. Irgendwann ist deshalb jeder von ihnen auf seine Art zum »Essensretter« geworden.

Da ist der Aktionskoch Wam Kat, der rettet, was die Bauern sonst liegen lassen, die Fernsehköchin Sarah Wiener, die in ihren Kochkursen Kinder den Wert der Lebensmittel sinnlich erfahren lässt. Die Mülltaucherin Talley Hoban, die eine Tauschbörse für Lebensmittel aufbaut. Die »Mundräuber«, die zur Ernte von herrenlosem Obst aufrufen. Der österreichische Spitzenkoch Tom Riederer, der Delikatessen aus dem macht, was andere für Abfall halten. Der Kräuterkoch Peter Becker, der seine Zutaten auf Wiesen und Bäumen in der Stadt sammelt. Dazu als Fotograf der Künstler Uli Westphal, der den kosmetischen Perfektionswahn im Supermarkt mit seiner Fotoserie »Mutatoes« konterkariert und uns dadurch die Obst- und Gemüsevielfalt wieder nahebringt. Und schließlich unsere Großmütter, die uns ihre Kunst weitergegeben haben, selbst aus Resten wunderbare, neue Köstlichkeiten zu erfinden!

Thema: Politik & Gesellschaft, Stand: 29.01.2013 von

Kommentare (258)   Kommentare abonnieren

alle Kommentare (258)
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 27.02.2013 um 09:23
    Die Gewinner der Verlosung wurden nach Auslaufen der Frist benachrichtigt und der Verlosungsteil aus dem Artikel gelöscht. Danke an alle für die tollen Kommentare und die nächste Verlosung kommt bestimmt!
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 26.02.2013 um 19:19
    das möchte ich auch mal wissen wann es die verlosung gibt
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 26.02.2013 um 15:45
    Und was ist mit der Verlosung???
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 06.02.2013 um 22:01
    Ich versuche so zu kochen, dass es reicht, aber alle wird. Unserem Sohn fülle ich lieber erst einmal weniger auf den Teller und er darf dann nachhaben, wenn es ihm schmeckt. So hinterlässt auch er seltenst Reste. Grunsätzlich verarbeite ich beim Kochen erst einmal, was alles weg muss, damit nix schlecht wird. mehr weniger
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 06.02.2013 um 21:41
    Ich kaufe nur soviel ein (zwei - bis dreimal pro Woche), wie ich auch verbrauchen kann.
alle Kommentare (258)
Kommentar schreiben
(5000/5000)
Mehr zu Politik & Gesellschaft
  1. Finger weg von unseren Feldern!Die EU-Kommission will einen Entwurf zur Neuregelung des Saatgutrechts verabschieden. Lassen Sie nicht die Konzerne bestimmen, was Sie essen und unterzeichnen Sie jetzt die Petition.

    Finger weg von unseren Feldern!
  2. Wir brauchen Sie - Das Generationen-ManifestNamhafte Prominente aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik warnen die Bundesregierung und die Politik vor der fahrlässigen Gefährdung zukünftiger Generationen.

    Wir brauchen Sie - Das Generationen-Manifest
  3. Die große VolksverarscheDer bekannte Schauspieler Hannes Jaenicke zeigt in seinem zweiten Buch „Die große Volksverarsche“, dass Unternehmen heutzutage selten im Interesse der Kunden handeln. Aber wir alle haben ein Gegenmittel zur Hand: unsere Verbrauchermacht.

    Die große Volksverarsche