Utopia: Die Verbrauchermacht - Unser Konsum verändert die Welt.
Atomkraft

Siemens hat ausgestrahlt


Siemens steigt aus! Deutschlands größtes Industrieunternehmen zieht die Notbremse, um nicht vollends das Gesicht zu verlieren. Laut Spiegel gibt Siemens das Geschäft mit der Kernkraft auf. Endgültig.

Das heißt, keine Beteiligung am Bau von Atomkraftwerken mehr, das heißt auch, aus dem geplanten Jointventure mit dem russischen Rosatom-Konzern wird nun nichts mehr.

Es heißt leider nicht, und der Atomkraftgegner hat es irgendwie geahnt, dass Siemens gar keine Geschäfte mit Atomkonzernen mehr machen wird. Aber sicher, Siemens-Dampfturbinen werden weiter im weltweiten Akw-Bau verwendet. Und auch mit Rosatom (Föderale Agentur für Atomenergie Russlands) wolle man laut Spiegel "auf anderen Feldern" zusammenarbeiten.

Na dann herzlichen Glückwunsch zur Energiewende, Siemens!

Thema: Unternehmen, Stand: 19.09.2011 von

Kommentare (2)   abonnieren

alle Kommentare (2)
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 22.09.2011 um 19:21
    Hoffentlich rechtzeitiger Schritt - bevor es Siemens so geht wie ENBw. Andererseits dürfte bei diesem Riesenkonzern die Kernenergiesparte sowieso nur einige Prozentpunkte im Konzernumsatz belegt haben - also ein guter medienwirksamer Ausstieg, Kosten wahrscheinlich verkraftbar.

    Molzen
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 19.09.2011 um 17:35
    Als 'Anthroposoph' hätte der gute alte von Siemens damals gar nicht erst anfangen sollen mit der Atomenergie!
alle Kommentare (2)
Kommentar schreiben
(5000/5000)
Mehr zu Wirtschaft & Politik
  1. Die neue Nachhaltigkeit von H&M und Co. Die neue Nachhaltigkeit von H&M und Co.

    Die Preise für Baumwolle sind dieses Jahr auf dem Weltmarkt gestiegen wie noch nie. Das hat Konsequenzen. Nicht nur für H&M und Co. Einige Unternehmen setzen jetzt auf 'Better Cotton'. Klingt nach Bio, ist es aber nicht.

  2. Über Hersteller, die „bio“ und konventionell produzieren Über Hersteller, die „bio“ und konventionell produzieren

    Bio ist ein Thema. Auch und immer öfter in den Marketing-Abteilungen vieler konventioneller Hersteller. Kein Wunder, denn die Biobranche war bis 2007 die einzige mit zweistelligen Wachstumszahlen. Utopia hat bei Lebensmittelherstellern mit Bio-Linie nachgefragt und stellt Zahlen und Produkte vor.

  3. Die 10 besten Do-it-yourself-Projekte in Hamburg Die 10 besten Do-it-yourself-Projekte in Hamburg

    Die Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis vernetzt und unterstützt Subsistenzpraktiken im Alltag. Utopia stellt zehn nachhaltige Projekte vor, mit denen die Stiftungsgemeinschaft kooperiert.