Utopia: Die Verbrauchermacht - Unser Konsum verändert die Welt.
Neu: Deutsche Post DHL Unternehmensprofil

Die Post ist da!


Zum Start des Unternehmensprofils werden die drei Schwerpunkte des Engagements der Deutschen Post DHL kurz vorgestellt. Was hat es mit dem Umweltschutzprogramm GoGreen, dem Katastrophenmanagementprogramm GoHelp und dem Programm zur Bildungsförderung GoTeach auf sich? Auf dem Post-Profil haben nun auch Sie als Utopisten die Möglichkeit, mit dem Unternehmen aktiv in Dialog zu treten.

 

GoGreen


1. Was ist das GoGreen-Programm von DPDHL, was sind die konkreten Ziele und Hauptaktivitäten?

LRT: Wir haben das GoGreen Umweltschutzprogramm mit dem Ziel eingeführt, die Auswirkungen unseres Geschäfts auf die Umwelt zu minimieren. Wir verfolgen beim Umweltschutz einen ganzheitlichen Ansatz mit einer Reihe von Aktivitäten, z. B. in den Bereichen lokale Luftreinhaltung, Lärmminderung, Abfallmanagement und Papier und Wasser, mit Schwerpunkt auf präventiven Maßnahmen. Aufgrund der durch unsere Geschäftsaktivitäten generierten CO2-Emissionen (die deutlichste Umweltauswirkung des Transportsektors) ist der Klimaschutz jedoch Kern des GoGreen-Programms.
Im Bereich Klimaschutz waren wir das erste Logistikunternehmen mit einem konkreten, messbaren und freiwilligen Ziel zum Ausstoß von CO2: Bis 2020 will der Konzern die CO2-Effizienz seiner eigenen Geschäftsaktivitäten wie auch die seiner Subunternehmer um 30 Prozent verbessern. Das heißt, dass DPDHL die Emissionen pro verschicktem Brief oder Paket, pro transportierter Tonne oder pro Quadratmeter genutzter Fläche um 30 Prozent im Vergleich zu 2007 reduzieren wird. In einem ersten Schritt soll die CO2-Effizienz der eigenen Aktivitäten bis 2012 um 10 Prozent verbessert werden. Dieses Ziellevel haben wir im Berichtsjahr 2010 bereits übererreicht.

2. Wie viel CO2-Emissionen generiert die Deutsche Post DHL?

LRT: 2011 emittierte DPDHL 28.2 Millionen Tonnen CO2 (2010: 28.4 Mt CO2). Unsere eigenen Gebäude und Flotten (Scopes 1 and 2) tragen 5.3 Mt CO2 (2010: 5.0 Mt CO2) und die Flotten unserer Subunternehmer 22.9 Mt CO2 (2010: 23.4 Mt CO2) dazu bei.
Um die CO2-Effizienz unserer eigenen Aktivitäten sowie der Aktivitäten unserer Subunternehmer zu verbessern, haben wir in allen Geschäftsbereichen Maßnahmen identifiziert, um die CO2-Emissionen im Rahmen unserer definierten Ziele zu reduzieren. Das Programm ist der Beitrag von DPDHL zum klimafreundlicheren Transport von Waren und Gütern. Im Fokus stehen dabei die Optimierung der Luft- und Fahrzeugflotte, die Steigerung der Energieeffizienz, die Entwicklung innovativer Technologien, die Motivation der Mitarbeiter zu klimabewusstem Verhalten sowie die Einbeziehung von Subunternehmern und Kunden.

3. Welche Maßnahmen wird DPDHL umsetzen, um die Energieeffizienz ihrer Immobilien zu erhöhen?

LRT: Deutsche Post DHL richtet sich in der effizienten Gebäudegestaltung nach den Anforderungen des Geschäfts. In unseren eigenen Gebäuden und den Gebäuden unserer Kunden setzen wir auf effiziente Technologien für Beleuchtung sowie Heizungs- und Kühlsysteme. Für ein perfektes Zusammenspiel der einzelnen Technologien ist eine vorausgehende Gesamtbetrachtung jeder einzelnen Immobilie notwendig. Hierzu haben wir Tools entwickelt, die eine Einschätzung der Ausgangslage ermöglichen, Verbesserungspotenziale aufzeigen und Kosten ermitteln. Darüber hinaus beziehen wir bereits über 1/3 unseres weltweiten Strombedarfs aus erneuerbaren Energien.

4. Welche CO2-neutralen GOGREEN-Produkte gibt es gegenwärtig für Privatkunden in Deutschland?

LRT: Da gibt es zum Beispiel den PLUSBRIEF GOGREEN, der gedruckt ist auf Papier aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern mit Forest Stewardship Council (FSC)-Zertifizierung und eine aufgedruckte Sonderbriefmarke enthält. Die GOGREEN Aufkleber kann man einfach zusätzlich zur Briefmarke auf seinen Brief kleben und neutralisiert so die Emissionen beim nationalen/ europaweiten Versand. Mit zwei Aufklebern wird auch der weltweite Versand CO2-neutral. Mit DHL PAKET GOGREEN werden seit Juli 2011 alle Sendungen von Privatkunden innerhalb Deutschlands ohne weitere Kosten CO2-neutral verschickt und die beim Transport entstandenen CO2-Emissionen mit hochwertigen Klimaschutzprojekten ausgeglichen. Ein weiterer Service ist die Online-Frankierung für Päckchen und Pakete. Auf Wunsch kann hier auch CO2-neutral versendet werden. Zusätzliche Kosten des GoGreen Service fallen nur für Geschäftskunden an und fließen komplett in hochwertige Klimaschutzprojekte ein, die nach international anerkannten Standards zertifiziert sind.

5. Wie funktionieren CO2-neutrale Produkte und -Leistungen?

LRT: DPDHL hat als erstes Logistikunternehmen eine Reihe von CO2-neutralen GOGREEN-Produkten und -Dienstleistungen eingeführt. Wenn sich ein Kunde entscheidet, Briefe, Pakete oder Waren auf CO2-neutralem Weg zu versenden, berechnet das Carbon-Management die CO2-Emissionen, die der Transportprozess und die stationäre Bearbeitung verursacht, verwaltet die CO2-Zertifikate und koordiniert die Klimaschutzprojekte, in die zum Ausgleich der CO2-Emissionen investiert wird.

GoHelp


6. Was ist die Mission der DHL Disaster Response Teams?

LRT: Nach einer Naturkatastrophe übernehmen unsere Disaster Response Teams (DRTs) vor Ort unentgeltlich die logistische Abfertigung von Hilfsgütern an Flughäfen. Unsere Teams verhindern so die Entstehung von Engpässen an Flughäfen, sodass die wichtigsten Hilfsgüter wie Lebensmittel, Medikamente oder Hygieneartikel schneller ans Ziel gelangen.

7. Wie schnell können DHL Disaster Response Teams eingesetzt werden?

LRT: Die Teams aus geschulten ehrenamtlichen Mitarbeitern sind innerhalb von maximal 72 Stunden einsatzbereit und werden vom Büro der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten- (UN OCHA) abgerufen. Ein Einsatz kann bis zu zwei bis drei Wochen dauern. Dabei sind ständig bis zu 10 Mitarbeiter vor Ort, die sich turnusmäßig abwechseln.

8. „Get Airports Ready for Disaster“: Was ist GARD?

LRT: Im Rahmen des Schulungsprogramms GARD bilden unsere erfahrenen Mitarbeiter aus dem Bereich Luftverkehr unentgeltlich lokale Flughafenmitarbeiter und Vertreter von Katastrophenschutzeinrichtungen in mehrtägigen Schulungen aus und bereiten so Flughäfen auf den Katastrophenfall vor. Das Schulungsprogramm wurde gemeinsam mit dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) aufgebaut und fördert die Widerstandsfähigkeit lokaler Gemeinschaften in Regionen, die von Naturkatastrophen bedroht sind.

GoTeach


9. Was sind die Kernelemente von GoTeach?

LRT: Mit dem gemeinsamen Ziel, mehr Bildungsgerechtigkeit zu schaffen und auf lokaler Ebene so vielen Kindern und Jugendlichen wie möglich einen besseren Start in die Zukunft zu ermöglichen, arbeiten wir mit zwei starken Partnern zusammen: Teach For All und den SOS-Kinderdörfern. Eine direkte und sehr praktisch ausgerichtete Hilfe vor Ort zeichnet alle unsere Initiativen im Rahmen von GoTeach aus. Dies gelingt durch die Unterstützung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihre Erfahrung, ihre Kompetenzen und ihre Zeit einsetzen, um Kinder und Jugendliche schulisch und persönlich zu unterstützen und ihnen Einblicke in die Arbeitswelt zu geben. Teil von GoTeach ist zudem das Stipendiatenprogramm UPstairs, mit dem Kinder von Mitarbeitern gefördert werden. Mit seinem Engagement im Bildungsbereich möchte der Konzern eine sozial verantwortliche Unternehmenskultur gemäß der Corporate Responsibility-Strategie „Living Responsibility“ fördern. Ziel von GoTeach ist es, Kinder und Jugendliche individuell in der Entwicklung und Stärkung ihrer Fähigkeiten zu unterstützen. Gleichzeitig möchten wir langfristig qualifizierte Mitarbeiter für unser Unternehmen gewinnen und an uns binden.

10. In welchen Ländern ist das Programm GoTeach aktiv?

LRT: In Zusammenarbeit mit Teach For All und den SOS-Kinderdörfern engagieren wir uns in 10 Ländern mit Partnerschaften in Deutschland, Indien, Spanien, Chile, Peru, Argentinien, in Madagaskar, Brasilien, Südafrika und Vietnam. Im Rahmen des Stipendienprogramms Upstairs für Kinder von Mitarbeitern wurden in 2011 Stipendien in Indonesien, Mexiko, Rumänien und Südafrika vergeben.

Treten Sie jetzt in Dialog!

 

Schauen Sie doch gleich einmal beim Deutsche Post DHL Profil vorbei und informieren Sie sich über das Engagement und aktuelle Themen des Unternehmens. Und vor allem: Nutzen Sie Ihre Möglichkeit zum konstruktiven Dialog. Die Deutsche Post DHL steht ab sofort auf dem Profil für Ihre Fragen zur Verfügung.

Und wenn Sie sich für das Unternehmen interssieren, klicken Sie am besten gleich den "Interessiert mich" - Button an. Dann erscheinen die Beiträge des Unternehmens in ihrem Utopia-Profil unter "Neues aus meinem Netzwerk".
 

 

 

Thema: Unternehmen, Stand: 23.05.2012 von

Kommentare (2)   abonnieren

alle Kommentare (2)
  • Bedenklichen Inhalt melden
    schrieb am 28.05.2012 um 15:47
    zwei fragen noch:

    1. wieviele e-autos fährt die post?

    2. bei welchen stromanbieter ist die post? (warum wirbst sie u.a. für yello-stom UND lichtblick?)
alle Kommentare (2)
Kommentar schreiben
(5000/5000)
Mehr zu Technik
  1. Deutschland bremst Europa aus! Deutschland bremst Europa aus!

    Ganz Europa zieht an uns vorbei. Was machen wir falsch?

  2. So viel spart ein energieeffizienter Fernseher So viel spart ein energieeffizienter Fernseher

    Hätten Sie gedacht, dass zwischen einem sparsamen Fernseher und einem Stromfresser in vergleichbarer Größe bei 10 Jahren Gebrauch 1.285 Euro liegen können?

  3. Car-Sharing - den richtigen Anbieter finden Car-Sharing - den richtigen Anbieter finden

    Umweltfreundlicher mobil sein durch gemeinsam genutzte Autos.