Utopia: Die Verbrauchermacht - Unser Konsum verändert die Welt.
Doku über das Bienensterben

More than Honey

„Wenn die Bienen aussterben, sterben vier Jahre später auch die Menschen aus.“ Der Satz soll von Albert Einstein stammen, der Dokumentarfilm "More than Honey" geht ihm auf den Grund.


Eines der wichtigsten Naturwunder unserer Erde schwebt in höchster Gefahr: die Honigbiene. Es ist ein mysteriöses Sterben, das weltweit mit Sorge beobachtet wird. Denn ein Leben ohne die Biene ist undenkbar. Sie ist die große Ernährerin der Menschen. Aber ihr wird heute Großes abverlangt: der weltweite Bedarf an Naturprodukten ruht auf ihren zierlichen Flügeln. Zwischen Pestiziden, Antibiotika, Monokulturen und dem Transport von Plantage zu Plantage scheinen die Königinnen und ihre Arbeiterinnen ihre Kräfte zu verlieren.

"More than Honey" entführt uns in das faszinierende Universum der Biene. Regisseur Markus Imhoof („Der Berg“, „Die Reise“, Oscar-Nominierung für „Das Boot ist voll“) verfolgt ihr Schicksal von der eigenen Familienimkerei bis hin zu industrialisierten Honigfarmen und Bienenzüchtern. Mit spektakulären Aufnahmen öffnet er dabei den Blick auf eine Welt jenseits von Blüte und Honig, die man nicht so schnell vergessen wird. Er macht das Leben der Biene sichtbar und porträtiert diejenigen, die am meisten davon profitieren: die Menschen.

Kinostart: 8. November 2012. Alle Infos zum Film auf:
www.morethanhoney.de

Trailer ansehen: More Than Honey

Thema: Klima- und Umweltschutz, Stand: 17.10.2012 von

Kommentare (126)   Kommentare abonnieren

alle Kommentare (126)
  • schrieb am 02.12.2012 um 08:24
    Wunderbarer Film, sehr informativ und die Bilder sind zum Teil sensationell! Unbedingt ansehen!!
  • schrieb am 16.11.2012 um 21:40
    Auch ich möchte mich hier nochmal herzlich für die Karten bedanken! Der Film ist ein absolutes Muss für jeden, eindringlich, unaufdringlich und sowohl hoffnungsvoll als auch niederschmetternd. Geniale Mischung und wunder-volle, phantastische Aufnahmen. Einfach nur klasse!
  • schrieb am 08.11.2012 um 09:27
    Vielen Dank für die Karten, liebes Utopia-Team!

    Der Film ist phantastisch, es wird mit teilweise drastischen Bildern schonungslos, aber ohne jede Wertung die Wahrheit darüber erzählt, wie der Mensch sich die Honigbiene gefügig gemacht hat.

    Das muss man sich mal vorstellen: für einen Teelöfel Honig muss eine Biene einen ganzen Monat arbeiten! Es stellt sich die Frage, ob es überhaupt ethisch vertretbar ist, Honig zu essen. Denn die Bienen sammeln den Honig nicht für den Menschen, sondern für ihre Babys... mehr weniger
  • schrieb am 07.11.2012 um 22:02
    Genialer Film! Die Bilder sind beeindruckend, die Story über die Factory Honig und ihre Produzenten doch
    sehr bestürzend! Für ein kg Honig muss ne Biene 3mal um die Erde fliegen, oder wie war das...???!
alle Kommentare (126)
Kommentar schreiben
(5000/5000)
Mehr zu Klima- und Umweltschutz
  1. Sinnvolle Spielsachen für KinderEine brandneue, eine nicht mehr ganz so neue und eine traditionelle Geschenk-Empfehlung für Kinder. Das beste:

    Sinnvolle Spielsachen für Kinder
  2. Den Tank voller KlimalügenMit unseren Einkäufen fördern wir oft unwissend Organisationen, die den Umwelt- und Klimaschutz nach Kräften verhindern wollen.

    Den Tank voller Klimalügen
  3. Das Silvester-ParadoxWie passt es zusammen, dass wir an Neujahr uns als Mensch bessern wollen aber gleichzeitig so fahrlässig verschwenden wie sonst nie?

    Das Silvester-Paradox