Utopia: Die Verbrauchermacht - Unser Konsum verändert die Welt.
Bio-Hersteller im Interview

Biofach 2012 – Lebensbaum

Das Utopia-Team ist auf der Biofach 2012 in Nürnberg unterwegs und besucht einige der beliebtesten Aussteller. In diesem Video stellen wir den Tee- Kaffee- und Gewürze-Hersteller Lebensbaum vor.


Lebensbaum im Kurzinterview - Biofach 2012

Da der Ton nicht gut zu hören ist, haben wir das Interview mit Lebensbaum-Gründer Ulrich Walter abgetippt. Es folgt der ungeschönte O-Ton.


Utopia: Möchten Sie uns kurz etwas über Lebensbaum erzählen?

Lebensbaum: Ja, das tue ich gerne, vielen Dank. Lebensbaum gibt es seit über 30 Jahren, ich habe die Firma gegründet als Firma für Tees, Kaffees und auch Gewürze. Wir sind von Anfang an Bio gewesen, wir sind 100% bio. Und wir versuchen es so zu machen, dass wir mit der Natur gehen, dass wir gute Produkte liefern, dass wir ehrliche Produkte liefern, die wir nicht mit Aromen oder irgendwelchen anderen Zutaten schönen.

Darum sind Lebensbaum-Produkte besser

Utopia: Warum sollen Konsumenten besser Ihre Produkte kaufen, anstatt etwas Konventionelles aus dem herkömmlichen Supermarkt?

Lebensbaum: Also zunächst einmal Transparenz. Wir beziehen unsere Produkte direkt im Ursprung, wir können jedem Kunde sagen, wo die Produkte herkommen, wir verfolgen die ganze Lieferkette. Wir versuchen sehr langfristig mit Lieferanten zu arbeiten und uns gemeinsam auf Qualitäten einzustellen, das was der Kunde will, dass man ein Produkt Booklet gemeinsamen, dass man einen Qualitätsstandard setzt und dass man aber eben auch nachhaltig arbeiten kann. So dass Im Prinzip auf beiden Seiten das Prinzip der Nachhaltigkeit umgesetzt werden kann, CO2 Reduktion, unnötige Transporte vermeiden und vieles mehr. Und dass nicht nur wir, sondern auch unsere Lieferanten eben ihr Auskommen haben und unsere Kunden trotzdem zu vernünftigen Preisen gute Produkte bekommen.

Lebensbaum  Produktneuheiten – Biofach 2012


Utopia: Wir würden noch gerne etwas zu den Produktneuheiten erfahren, wir sind hier auch gerade an einem Stand mit einem Tee-Somelier. Hier sind auch drei der neuen Produkte aufgestellt. Erzählen Sie uns noch etwas mehr?

Lebensbaum: Ja, Indien ist ja dieses Jahr Partnerland der Biofach und wir haben eine sehr enge Beziehung zu diesem Land und speziell zu der Region Darjeeling, wo die besten Tees der Welt herkommen, weil sie in Höhenlagen wachsen, weil sie langsam wachsen. Und wir haben jetzt in diesen Jahr drei Plantagentees neu im Angebot, wo der Name der Plantage drauf steht, auch wieder zum Thema Transparenz. Das sind Tees, die nur aus diesen Plantagen kommen, keine sog. Blends, sondern pure Tees aus der Sommerernte. Das sind dann Tees, die etwas dunkler in der Tasse sind, die etwas kräftiger im Geschmack sind, was der deutsche Teetrinker gerne trinkt. Daneben haben wir noch eine ganze Reihe von Kräutertees, dies ist ja auch etwas was wir machen, auch neue Mischungen mit Blüten zum Beispiel. Wir machen jedes Jahr etwa 10 Prozent unseres Umsatzes mit neuen Produkten. Die Kunden lieben das, dass sie auch immer mal was bekommen, aber dass sie auch, dass das alte, das bewährte weiterhin noch bekommen.

Über die Biofach

Die Biofach ist die weltweit größte Messe für ökologische  Produkte. Seit über 10 Jahren finden Sie findet auf dem Messegelände in Nürnberg statt. Neben dem großen Angebot an neuen Bio-Lebensmitteln gibt es auf der Biofach Naturkosmetik, Öko-Mode, grüne Dienstleistungen und viele andere nachhaltige Dinge zu sehen.

Thema: Bio, Stand: 17.02.2012 von

Kommentare (1)   Kommentare abonnieren

alle Kommentare (1) alle Kommentare (1)
Kommentar schreiben
(5000/5000)
Mehr zu Bio
  1. Deutschlands größte Bio-Bäcker Deutschlands größte Bio-Bäcker

    Müller hat´s versemmelt, aber Bio-Brot ist eh viel besser. Hofpfister, Herzberger, Scholderbeck - hier kauft Deutschland sein Bio-Brot.

  2. Friss doch, was du willst – ungesundes Essen gibt es nicht Friss doch, was du willst – ungesundes Essen gibt es nicht

    Wenn Sie diese Nachricht überrascht, haben Sie wohl noch nichts vom ARD Ernährungscheck mit Tim Mälzer gehört.

  3. Kinder-Lebensmittel: zu süß, zu fett, zu ungesund Kinder-Lebensmittel: zu süß, zu fett, zu ungesund

    „Paula“, „Kinder-Schokolade“ und Co.: foodwatch zeigt, welche Lebensmittel wirklich (nicht) für Kinder geeignet sind.