Utopia: Die Verbrauchermacht - Unser Konsum verändert die Welt.

Wer kennt Produkte aus Griechenland? Sozial und Ökologisch!

Frage abonnieren
Frage beantworten
droen fragte am 21.02.2012 um 21:10

Ich habs langsam satt - die pauschale Griechenverunglimpfung.
Müsste doch möglich sein mit sozial- ökologisch- und politisch korekten Produkten Genuß nach Deutschland und Geld in gute Hände nach Griechenland zu bringen.

  • antwortete am 22.02.2012 um 10:50
    Ich glaube bei tegut gibt es einen original griechischen Bio-Schafskäse aus Griechenland.

    Und (edit, da ich keine zweite Antwort schreiben darf)
    bei Café Libertad gibt es kretisches Olivenöl der kretischen Organisation "Gemeinsam auf Kreta".

    http://www.cafe-libertad.de/shop/essen-trinken/kretisches-olivenol/olivenol-aus-kreta-extra-nativ-ungefiltert-erste-guteklasse.html
  • antwortete am 22.02.2012 um 09:18
    Danke, geht mir auch so, vor ein paar Jahren wurde noch geschwärmt vom griechischen Lebensgefühl.

    Olivenöl fällt mir als erstes ein, z.B. http://www.vitaverde.de/olivenmanufaktur/biologischer-anbau-auf-thassos/
    (Thassos ist auch für einen Urlaub empfehlenswert).
  • antwortete am 22.02.2012 um 11:39
    Aus Griechenland kam bisher auch relativ viel Bio-Baumwolle!

    Aber auch da fallen die Griechen leider mittlerweile ab...

    http://www.youtube.com/watch?v=EMi8-f4DPtY
  • antwortete am 22.02.2012 um 11:57
    Leider ist es so, daß der Handel über solche Entfernungen oft in Händen liegt, die nicht unbedingt zu den "Guten" gehört.

    Aber klar, Bio-Öl, Schafkäse und Oliven fallen mir auch als erstes ein und gibt es auch regelmäßig in Bioläden.
    Hier ein Shop mit Bio-Öl:
    http://www.lakonikos.de/

    Wenn ich mal wieder einen größeren Urlaub machen kann, dann fahre ich wieder nach Griechenland und wohne dort bei privaten Zimmer-Anbietern.
    Die beiden Male, wo ich in Griechenland war, habe ich mich bei "meinen" Leuten sehr wohl gefühlt, auch wenn wir kein Wort austauschen konnten.
    An die muß ich sehr oft denken...

    Ich denke, der Tourismus abseits der Großanbieter ist immer noch eine gute Methode der Unterstützung.
    Ich weiß nur noch nicht, wie ich das dann regeln werde, wenn ich nicht fliegen will und wenig Zeit habe.
    • kommentieren
      kommentierte am 23.02.2012 um 10:35
      Den privaten Zimmer-Vermietern geht es auch gar nicht so schlecht! Die Krise ist in den wenigen Groß-Städten (vor allem Athen) viel deutlicher zu spüren, als auf den Inseln.

      Aber gerade Diese haben es mit dem Steuern-Zahlen nie so genau genommen...
    • kommentieren
      kommentierte am 23.02.2012 um 10:47
      Ja, da war ja neulich auch ein Bericht in der Süddeutschen (habe ich an anderer Stelle verlinkt), wo es heißt, daß die Stadtflucht groß ist und der Trend zur Selbstversorgung ebenso.
      <Romantik-Modus an>D.h. die Dörfer, wo nur noch die alten Leute geblieben sind, bekommen neues Leben eingehaucht <Romantik-Modus aus>
      Was die sündigen Steuerzahler angeht, braucht dort vermutlich keiner auf den anderen zeigen.
      Es wurde ja von oberster Stelle vorgemacht, wie man sich bereichert auf Kosten des Staates.
      Kann ich nicht beurteilen.
      Diese Nehmer-Mentalität wurde ja auch von der EU noch gefördert.
      Plötzlich gab es für jedes Schaf eine Zusatzprämie und so weiter...
    • kommentieren
      kommentierte am 23.02.2012 um 17:47
      Ein schönes Produkt ist auch "Griechischer Bergtee".
      Den haben wir auf der Berghütte am Olymp in Massen getrunken...
      Sehr lecker und durststillen.
      http://herbathek.com/de/Griechischer-Bergtee-40g.html
      http://de.wikipedia.org/wiki/Griechischer_Bergtee
    • kommentieren
      kommentierte am 24.02.2012 um 08:31
      zum Hinkommen ohne Flug:
      Ab München Nachtzug nach Italien, dann wahlweise Fähre ab Vendig, Ancona, Bari. Zweite Nacht an Bord, früh in Patras (oder sehr früh auf Korfu). Hoffen dass von dort noch eine Bahn nach Athen fährt...
      Vor ein paar Jahren hab ich das selbst so praktiziert, klar ist Flug schneller, aber so hast du noch ne Minikreuzfahrt dazu... Aufwachen und die Ionischen Inseln vorbeigleiten sehen ist ein geniales Erlebnis.
    • kommentieren
      kommentierte am 24.02.2012 um 08:54
      Ohja PleinCiel,
      davon träume ich schon lange.
      Allerdings möglich, daß ich dann vorher auf Sizilien halt mache.
      Nach Italien habe ich auch schon lange wieder Sehnsucht und da spreche ich die Sprache.
      Naja, ich denke, die sind auch froh um jeden Individual-Slow-Urlauber.
  • antwortete am 22.02.2012 um 13:32
    Bei "meinem" Bioladen um die Ecke gibt es Blutorangen aus Griechenland.
  • antwortete am 23.02.2012 um 14:09
    Wir haben diesen Winter Orangen aus Griechenland über unserer Lieferanten BanaFair bezogen. Die waren in kürzester Zeit ausverkauft!

    Wir sind der Meinung auch Griechenland braucht Fairen Handel!
  • antwortete am 23.02.2012 um 16:25
    Für Tee (Diptam) und Kräuter (bohnenrkaut / Thrympa( habe ich mal diese Empfehlung bekommen:
    http://www.shop.elixia-feinkost.de/

    Ich habe jedoch noch nie da eingekauft - da ich dann zwischenzeitlich doch mal wieder nach Griechenland gefahren bin und mich eingedeckt habe. Die haben jedenfalls typeisch griechische Produkte- ich bin aber nicht sicher ob alles Bio-Qualität (und welche Standards) ist.
  • antwortete am 24.02.2012 um 22:10
    Wir haben einen Griechen am Wochenmarkt, der sein eigenes Olivenöl und andere griechische Produkte verkauft - auch wenn nichts bio-zertifziert ist, nehme ich das so oft wie möglich gerne ab.

    (Anmerkung - habe den "echten Griechen" in einen Griechen korrigiert)
    • kommentieren
      kommentierte am 25.02.2012 um 17:54
      Und was ist ein unechter Grieche?
    • kommentieren
      kommentierte am 25.02.2012 um 21:16
      da dich die flapsige Formulierung zu stören scheint, werde ich sie korrigieren
  • antwortete am 17.04.2012 um 13:36
    Gucken Sie bitte auf http://www.ecozakynthos.com
    Mfg Stefanis

Sie haben eine passende Antwort? Dann immer her damit!

(5000/5000)