Utopia: Die Verbrauchermacht - Unser Konsum verändert die Welt.

Essen & Trinken / Allgemeines

Soja-Milch in Pfand-Flaschen?

Thema abonnieren
Beiträge (8 )
 
anonym schrieb am 13.02.2008 um 08:41
Bedenklichen Inhalt melden
Gibt es noch irgendwo einen Hersteller von Sojamilch in Pfandflaschen?
    inaktiver User 1038 schrieb am 13.02.2008 um 10:32
    Bedenklichen Inhalt melden

    Hi Brigitta,

    dank Dir sehr!

    Ich hab zwar inzwischen schon meinen heißgeliebten heiß gegessenen Schokoladenpudding mit Wasser und Öl gemacht (und ggf. auch Haferflocken drin), aber probieren würde ich es schon gerne mal mit Sojami.. äh Bohnensaft.

    Bohnensaft find ich gut, verwende ich von nun an, ich liebe es, verständnislose Fragezeichen in Gesichtern zu sehen und das Lächeln bei der Auflösung des Rätsels :)

    Gruß, Jonas.

    inaktiver User 1038 schrieb am 13.02.2008 um 10:49
    Bedenklichen Inhalt melden

    PS: jetzt hab ich bei der blauen Gurke angefragt, wer der Hersteller ist (und ob es Pfand ist).

    Und ich hab selber noch etwas gefunden:
    http://www.brunofischer.de/brunofischer/produkte/reis-soja-drinks/sojadrink-natur.php

    Wie aber bekommt man heraus, welcher Laden in München das hat (beim basic gab es nur noch Tetra-Pack: da war ich, als ich bei den anderen Läden nichts fand ...)? Oder ich bestelle es einfach bei meinem Standardladen.

    Gruß,
    Jonas.

    Mapinguari schrieb am 20.02.2008 um 18:23
    Bedenklichen Inhalt melden

    Es ist meiner Meinung nach auch grober Unfug, soetwas gesetzlich zu regeln. Bedeutung von Sprache kommt fast ausschließlich durch den Gebrauch in der Sprachgemeinschaft zustande und wenn ich "Bohnensaft" sage, versteht das einfach niemand. Ich komme als Bayer, der auf militante Art und Weise Semmeln bestellen möchte, auch nicht wirklich weit in Berlin. Und von wegen "Käuferschutz": Auf die Zutatenliste zu sehen, das halte ich für obligarotisch.

    Aber ab davon, zurück zum Thema: Die Frage ist, wie das Zeug schmeckt, denn gerade Sojamilch schwankt doch sehr stark, wenn es um das Geschmackliche geht... Des Weiteren sollte man da auch nicht alles kaufen, was so angeboten wird, sondern darauf achten, woher die Firmen ihre Bohnen beziehen. Speziell beim Sojaanbau läuft vieles nicht ganz so koscher ab. Ich empfehle deshalb sowohl wegen des unvergleichlichen Geschmackserlebnisses, als auch wegen der (scheinbaren) "Fairness" in Sachen Herstellung usw. Alpro Soja: http://www.alpro-soja.de/
    Ob die allerdings Pfandflaschen anbieten... Keine Ahnung. Kenne bisher nur zweierlei Tetrapacks.

    Darauf komme ich, weil ich meine, diese Milch von Bruno Fischer schon einmal getrunken zu haben... War - wie so oft bei Sojamilch - kein wirklicher Genuss. Ist aber wie immer auch Geschmackssache.

    inaktiver User 1038 schrieb am 22.02.2008 um 00:00
    Bedenklichen Inhalt melden

    Danke für das Feedback!

    Ich habe die Milch von Bruno Fischer in keinem Laden gefunden, und nun bei meiner Ökokiste nachgefragt (siehe meine Welt): die haben das nicht im Sortiment, aber sie liefern es mir, wenn ich einen ganzen Kasten (6 Flaschen) nehme.

    Das probiere ich mal und gegebenenfalls mache ich das als Abo, zB alle 2,3 oder 4 Wochen. Hab mich inzwischen allerdings schon so an den Wasser+Öl+Gries-Pudding gewöhnt (als schnelle wärmende Mahlzeit zwischenrein in meiner kühlen Bude), daß ich eigentlich keine Milch mehr vermisse, neben dem Tofu ... .

    Schaung mer amoi, nachad seng ma scho.

    Gruß,
    Jonas.

    Mapinguari schrieb am 24.02.2008 um 19:08
    Bedenklichen Inhalt melden

    Ihre Bedenken mögen vielleicht nicht berechtigt sein, sie sind in jedem Falle aber überflüssig, da die Produktbezeichnung ohnehin gesetzlich bestimmt, geregelt und geschützt ist. In Deutschland wird "Soja-Milch" nicht angeboten und wenn doch, dann dürfen Sie die Hersteller gerne verklagen, falls sie gerade nichts Anderes zu tun haben.

    Indessen würden mich Ihre verschwörungstheoretischen Thesen bezüglich der gefährlichen, ja sogar gesundheitsgefährdenden Wirkung von Sojasaft-als-Milchersatz und Co. doch sehr interessieren; bislang habe ich Ihre Beiträge immer mit Neugier gelesen.

    Ob der "illegalen Bezeichnungen" kann ich Ihnen allerdings nicht mehr mit auf den Weg geben, als die Versicherung, dass es den Rest der Welt wohl nicht interessieren wird, welche sprachlichen Bezeichnungen zurecht rechtens sind und welche nicht.
    ...zum Glück geht der europäische Regulierungswahn noch nicht so weit, dass er sich dazu erdreistet, den Bürgern den Mund zu verbieten. Noch! Bis dahin werde ich weiterhin munter von Sojamilch sprechen, während andere im Supermarkt die Kühlregale durchwühlen und sämtliche Tetrapacks auf das hoffentlich nicht vorhandene verbotene Wort überprüfen.



    ..aber Deklaration ist dann doch besser.

    Abgesehen davon ist es ernährungswissenschaftlich unverantwortlich, die Zusammensetzung von Sojadrinks mit der von Milch auch nur sprachlich zu assozieren. Wem vorgegaukelt werden soll, daß er durch Sojamilch Milch ersetzen kann, der muß gefälligst auch gewarnt werden, daß er mit solchem Verhalten seine Gesundheit aufs Spiel setzt.

    Und ich finde es auch irgendwo verlogen, wenn Leute sich extra aus "ethischen Gründen" oder weißichwarum etwas darauf einbilden, keine tierischen Produkte nutzen zu wollen, dann aber nicht mal so fit sind, ihre Vorlieben auch mit korrekten Bezeichnungen zu versehen.

    Nochmal: Sojadrinks sind keine Milch, Sojabrocken sind kein Käse und Sojaschnitzel sind kein Fleisch, diese Ausdrücke sind illegal, und das zu recht.

    bastler schrieb am 24.02.2008 um 22:46
    Bedenklichen Inhalt melden

    Unter Milch versteht man zwar meistens Kuhmilch. Dies ist jedoch im Grunde nur eine etwas bequeme und unpräzise Sprach-Angewohnheit des Milchkonsumenten.
    Milch ist von ihrer Definition her nichts als eine trübe Emulsion aus unterschiedlichen Flüssigkeiten oder sogar festen Teilchen in einer Flüssigkeit (Suspension).
    Zum Bohren verwendet man z.B. die Bohrmilch, bekannt sind auch Kokosmilch, Muttermilch, noch viele andere Milch-Arten, und eben auch die Sojamilch:eek:.
    Sojamilch ist auch nur eine dieser vielen unterschiedlichen trüben Flüssigkeiten. Und da der Begriff "Milch" so universell verwendet wird, dürfte es auch völlig unmöglich sein, ihn nahrungsmittelrechtlich zu schützen.

    lady_in_black schrieb am 03.06.2013 um 13:19
    Bedenklichen Inhalt melden

    Gibt es auch irgendeinen Hersteller von Soja- (o.ä. Pflanzen-)milch in Pfandflaschen, die mit Calcium angereichert ist? Finde die ohne im Kaffee leider ziemlich ungenießbar.


Beitrag schreiben