Utopia: Die Verbrauchermacht - Unser Konsum verändert die Welt.
Bücher, Filme und TV

Bücher, Filme und TV / Filme

Die unbarmherzigen Schwestern, GB 2002

Thema abonnieren
Beiträge (3 )
 
berniewa schrieb am 29.02.2012 um 13:45
Bedenklichen Inhalt melden
- mit Geraldine McEwan ... Regie: Peter Mullan, 2002 --

zufällig heute bei Tele 5 zu sehen

(ausnahmsweise laufen ja manchmal sogar bei Privatsendern gute Filme - naja, dazwischen leider Werbung für meist weder fair noch bio Produkten, wobei das bei der Werbung von öffentl.rechtl.Sendern leider auch der Fall ist, auch wenn sie zum Glück dort quantiativ viel weniger ist)

Mehr über diesen Film z.B. hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Die_unbarmherzigen_Schwestern

Dort zu lesen:

"Der Film spielt im Irland der 1960er Jahre und beschreibt das Leben von drei jungen Frauen, die von ihren Familien in ein Magdalenenheim gesteckt wurden: Margaret wird von ihrem Cousin vergewaltigt. Bernadette, die in einem Waisenhaus aufwächst, wird oft beim Flirten ertappt. Rose gebiert ein uneheliches Kind. Ihre Eltern wollen nicht mehr mit ihr sprechen, ihr Vater und ein Priester zwingen sie, das Kind zur Adoption freizugeben. Alle drei jungen Frauen gelangen zur selben Zeit in die Obhut der Ordensschwestern im Magdalenen-Kloster, das von der Schwester Bridget geleitet wird. Rose bekommt von der Schwester Bridget den neuen Namen Patricia, den sie fortan benutzen muss, da bereits eine andere Insassin Rose heißt. Die Mädchen arbeiten in der klostereigenen Wäscherei. Schon kleinste Vergehen wie Widerworte oder der Kontakt mit Außenstehenden werden hart bestraft. Unter anderem schneidet man ihnen die Haare ab oder schlägt sie mit Stöcken und Lederriemen (...)

Die Ordensschwestern verhöhnen und demütigen die Mädchen ständig. Crispina versucht mehrfach, sich das Leben zu nehmen. Einige Zeit später beobachtet Margaret, wie diese von einem Priester zu sexuellen Handlungen gezwungen wird. Während Margaret nach vier Jahren von ihrem Bruder abgeholt wird, stirbt eine alte Insassin im Kloster. Daraufhin beschließen Rose und Bernadette die Flucht, (...)"

Warum ich den Film besonders empfehle ist v.a. weil er auf Tatsachen beruht.
Das letzte dieser Klöster wurde erst 1996 geschlossen.
    berniewa schrieb am 29.02.2012 um 13:47
    Bedenklichen Inhalt melden

    Heute ab 20:15 laufen allerdings auch auf anderen Sendern sehenswerte Beiträge, z.B.:

    ARD ein Film über Scientology,

    ZDF NEO: Das Shakespeare Rätsel,

    ZDF.Kultur: Eine kurze Geschichte der Zeit ...

    - Fallls jmd sie nicht reinbekommt, evtl. über www.zattoo.com versuchen.


    Dies ist freilich ja eigtl kein Fernsehtip, sondern ein Filmtip (ggf. auch auf DVD zu leihen etc.)

    Uwe-Sievers schrieb am 29.02.2012 um 14:14
    Bedenklichen Inhalt melden

    Harter Tobak!!
    Einige ehemalige Insassinnen der Magdalenenheime bemängelten, der Film sei insofern realitätsfern, als die tatsächlichen Zustände in den Heimen erheblich brutaler gewesen seien.

    Die katholische Kirche sowie ihr nahestehende Publikationen in Italien kritisierten den Film vor 2009 scharf. Der Vatikan empfahl in einer offiziellen Stellungnahme allen Katholiken, den Film nicht anzusehen.

    2009 erschütterte die Aufdeckung der Missbrauchsskandale durch den Ryan-Bericht und den Murphy-Bericht die Römisch-katholische Kirche in Irland.

    Die Berichte bestätigten die Vorwürfe des Films nicht nur gegen die Magdalenenheime, sondern auch gegen viele andere kirchlich betriebene Einrichtungen.

    Mehrere Bischöfe mussten daraufhin zurücktreten, nachdem selbst der Vatikan sich empört über die Vorgänge in Irland geäußert hatte.

    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Die_unbarmherzigen_Schwestern

    Die Kirchen sollten sich einiges Fragen.


Beitrag schreiben