Utopia: Die Verbrauchermacht - Unser Konsum verändert die Welt.
Warum unser Essen auf dem Müll landet

DVD-Verlosung: Taste the Waste

Nach seiner ersten Aufführung zur Berlinale 2011 hat sich der Film "Taste the Waste" zu einer der erfolgreichsten Kinodokus überhaupt entwickelt. Nun ist er auch auf DVD und Blu-ray erschienen und Sie können ihn gewinnen.


Über 50% unserer Lebensmittel landen auf dem Müll. Ein welkes Salatblatt, ein Riss in der Kartoffel, eine Delle im Apfel - im Supermarkt heißt es hier oft: Weg damit! Doch es geht auch anders. Regisseur Valentin Thurn hat mit seinem Dokumentarfilm zu einem weltweiten Umdenken angeregt und gezeigt, dass es Wege gibt, der irrsinnigen Verschwendung von Lebensmitteln entgegen zu wirken. Aufgeführt auf mehr als 30 Filmfestivals und prämiert mit zahlreichen Preisen ist "Taste the Waste" ab sofort im Handel erhältlich.


Trailer: Taste the Waste - Warum schmeißen wir unser Essen auf den Müll?

„Taste the Waste“ — Der Trailer from tastethewaste.com on Vimeo.

 

Verlosung

Utopia verlost 5 DVDs  zu "Taste the Waste - Warum schmeißen wir unser Essen auf den Müll?". Wenn Sie gewinnen wollen, schreiben Sie in einem Kommentar unter diesem Artikel Ihre Idee gegen die Verschwendung von Lebensmitteln. Die 5 interessantesten Beiträge erhalten je eine DVD. Teilnahmeschluss: 03. Mai 2012.

Taste the Waste - Warum schmeißen wir unser Essen auf den Müll?
Ab 20. April 2012 auf DVD und Blu-ray im Handel.

Thema: Politik & Gesellschaft, Stand: 24.04.2012 von

Kommentare (69)   Kommentare abonnieren

alle Kommentare (69)
  • schrieb am 23.05.2012 um 10:38
    Vielen Dank an Euch alle für Eure guten Ideen, Vorschläge und Tipps.
    Gratulieren möchten wir nun noch mal Bada, FrauOeco, Schlawiner, Gesges und BastiK3 zum Gewinn. Viel Spaß mit Euren DVDs.
  • schrieb am 17.05.2012 um 02:53
    Vor allem sollten wir alle wieder lernen, bewußter und maßvoller zu essen und zu genießen! Und daran dann auch den jeweiligen Einkauf von Lebensmitteln ausrichten - also immer auch nur wirklich so viel kaufen, wie man wirklich braucht. Und es ist auch nicht nötig, gleich Lebensmittel sofort zu entsorgen, deren Haltbarkeitsdatum gerade an dem Tag abgelaufen ist. Wenn man diese richtig und vernünftig im Kühlschrank aufbewahrt, kann man sie durchaus auch noch länger genießen. Denn es handelt sich hier ja um ein MINDESThaltbarkeitsdatum und nicht um ein "höchstens haltbar bis". Auch aus Resten kann man noch tolle Gerichte zaubern, ruhig einfach mal was ausprobieren, vielleicht auch Dinge zusammen verarbeiten, die man vorher noch nie in einem Gericht gegessen hat - dabei kommen meistens die leckersten Sachen heraus. mehr weniger
  • schrieb am 09.05.2012 um 16:17
    Mein Tipp ist dafür, dass nicht nur Lebensmittel nicht verschwendet werden, sondern auch alle Bestandteile eines Lebensmittel genutzt werden.
    Wie im Blog von NewTritionInk schon geschrieben (http://www.utopia.de/blog/newtritionink/kohlrabigruen-herzhafter-brotaufstrich) nutze ich von den Radieschen nicht nur das Rote, sondern auch das Grüne.
    z.B. im Salat oder als leckere Radieschenblättersuppe.
    Für weniger Müll - auch im Komposter! mehr weniger
  • schrieb am 08.05.2012 um 16:23
    Weniger Einkaufen und wenn dann nicht einfach wegwerfen, sondern sinnvoll verwerten, z.B. Bokashi ansetzen
  • schrieb am 03.05.2012 um 23:47
    ich find containern super, hab mich nur leider noch nie getraut. auch nachlese von "zu großem oder zu kleinem", liegengebliebenem gemüse müsste viel akzeptierter sein.

    leider sind wir so verwöhnt, dass wir nur noch erlesene hybridpflanzen wollen und die normalen ablehnen. meine mutter ist hobbygärtnerin und hatte im letzten jahr super erträge, so dass sie viel verschenken konnte. aber manche bekannte wollten das gemüse nicht geschenkt haben, wir vermuten weil es einfach nicht so schön aussah wie im supermarkt...

    ich habe angefangen, das mhd weitestgehend zu ignorieren und erst mal zu probieren, seit dem werfe ich viel weniger weg. außerdem versuche ich, soweit es geht, alles direkt beim biobauern einzukaufen. die utopia gartentipps unter "mein-eigenes-gemuese-ohne-garten" sind super und ich habe dieses jahr angefangen selbst ein wenig gemüse anzubauen.

    ich würde den film gern meinen schülern zeigen, denn die mengen, die bei uns in der kantine weggeschmissen werden sind ebenfalls unglaublich. mehr weniger
alle Kommentare (69)
Kommentar schreiben
(5000/5000)
Mehr zu Politik & Gesellschaft
  1. Nahrungsmittelspekulation: Das Geschäft mit dem Hunger?Utopia erklärt, wie Nahrungsmittelspekulation funktioniert und ob sie die Schuld am Welthunger trägt.

    Nahrungsmittelspekulation: Das Geschäft mit dem Hunger?
  2. Meinen Grabstein soll kein Kind geschlagen habenUtopia diskutiert über Öko-Beerdigungen. Ein Thema, das mindestens bis an die Grenzen geht.

    Meinen Grabstein soll kein Kind geschlagen haben
  3. Entscheidet der Klimawandel die US-Wahl?Kurz vor Schluss ist Hurrikan "Sandy" " am Himmel aufgetaucht und hat den Klimawandel doch noch auf die Wahlkampf-Agenda gehoben.

    Entscheidet der Klimawandel die US-Wahl?