[image]

12.03. - 14.03. 2010 “Der Garten erwacht“

Es ist wunderschön, mit anzusehen, wie der Schnee weicht und tiefbraune Erde ihren intensiven Duft verströmt. Die Natur rund um den Höllbachhof erwacht aus ihrem Wnterschlaf und seine Bewohner sind schon im Taumel der ersten Frühlingsgefühle. Die ersten Vögel kehren zurück und beginnen, den Boden zu bearbeiten.

An diesem Wochenende wollen wir gemeinsam ein biobeheiztes Aufzuchtsbeet für Jungpflanzen in unser schönes Gewächshaus bauen. Brigitte Kohl, erfahrene Demetergärtnerin zertifizierte Permakulturdesignerin, wird dabei sein und uns mit Rat und Tat zur Seite stehen. In dem mit Pferdedung beheizten Beet können wir dann Pflanzkästen mit Salat, Kohlrabi, Bohnen, Lauch, Brokkoli und vielen anderen Gemüse besäen, ohne uns über späten Frost Gedanken machen zu müssen. Je nachdem, wie weit der Frost bereits gewichen ist, können wir uns auch schon an die Vorbereitung der ersten Außenbeete begeben.

Also, es gibt alle Hände voll zu tun. Die Vögel werden uns sicher Gesellschaft leisten – du auch?!



07.05.- 09.05. 2010 „Kartoffel- und Möhrentage“

Es ist Zeit! Zeit, Kartoffeln zu pflanzen und auch die ersten Möhren können wir schon säen. Die Kartoffeln haben schon einen Vorlauf von vier Wochen und keimen munter bei 15 °C vor sich hin, um dann endlich in die Erde gesetzt zu werden.

Die Möhren werden gleich nach draußen gesät und zwar mit Radieschen dazwischen – ein kleiner Trick. Neben der guten alten „Linda“, die den Sprung von der Liste der bedrohten Sorten geschafft hat, pflanzen wir auch seltenere Sorten wie die „Rote Emma“ und die „Blaue Elise“ - alte Sorten mit kräftigem Geschmack, die man im Kaufhaus so nicht finden wird. Das meiste Saatgut kommt von Arche Noah, einem österreichischen Verein, der sich für den erhalt der Sortenvielfalt einsetzt indem er alte Sorten wieder in Umlauf bringt.

Viele Kartoffeln brauchen viele Hände! Wir freuen uns, wenn ihr kommt!



23.07.- 25.07. 2010 "Sommer im Garten –Fülle überall“

Wenn die Sonne scheint, braucht der Garten im Juli viel Wasser aus unserem Brunnen. Wenn das Wasser hingegen vom Himmel kommt, braucht er viel Pflege, denn dann wächst alles kreuz und quer. Und Sommerzeit ist auch schon Erntezeit - Salat, Kohlrabi, Zucchini, Tomaten, Gurken wollen geerntet werden und natürlich auch die Beeren! Schwarze, rote und weiße Johannisbeeren, Himbeeren und Brombeeren – das gibt viele, viele Gläser Marmelade. Mmmmmhhh!

Uns Sommerzeit ist auch Zeit neu auszusäen, damit es im Herbst noch etwas zu ernten gibt.

[image]