Gemeinsam mit Peter Gündling begleitete Stiftungsgründerin Vivian Dittmar die Menschen am Freitag Abend durch den ersten Teil der Bewusstseinsreise. Wir befassten uns mit den spannenden Fragen, wo wir uns global gerade befinden und wie wir dahin gekommen sind. Der Abend endete mit einem Ausblick auf eine neue Möglichkeit: die Entwicklung einer ökologisch nachhaltigen, sozial gerechten und sinnerfüllten menschlichen Daseinsform auf diesem Planeten.
[image]

Die packenden Kurzfilme, in denen hochkarätige Denker unserer Zeit zu diesen Themen zu Wort kommen und Konsensdaten verschiedener Experten knapp aber deutlich vermittelt werden, berührten uns tief. Geführte Gruppeninteraktion und stille Selbstreflektion halfen den Teilnehmern, mit den aufkommenden Gefühlen umzugehen und sie als Chance für eine Neuausrichtung zu begreifen.

An einem spontan entfachten Lagerfeuer ließen wir den Abend ausklingen. Wir sangen gemeinsam bis spät in die Nacht und lauschten den Klängen von Jays Gitarre.

Samstag früh kam Malte Sohre noch ins Team und begleitete uns durch die zweite Hälfte der Reise. Unser Fokus lag auf den Fragen, was mit einer neuen Ausrichtung für die Zukunft möglich ist und was für und persönlich und gemeinsam die nächsten Schritte sind. Viele Teilnehmer nahmen die Gelegenheit wahr, eine innere Verpflichtung zu einem neuen Leitprinzip einzugehen oder eine bestehende Verpflichtung zu vertiefen und zu bekräftigen. In Arbeitsgruppen wurden Initiativen angedacht und teilweise schon konkretisiert, z. B. um die Inhalte des Symposiums in Schulen anzubieten, um im Münchener Raum ein oder zwei Großveranstaltungen zu organisieren, um den Höllbachhof bei seiner Umstrukturierung zu mehr Nachhaltigkeit zu unterstützen und um eine deutsche Ausbildung für Symposiumsleiter am Höllbachhof möglich zu machen.

Der Vormittag endete mit einer gemeinsamen Runde im Hof, in der wir ein Lied geschenkt bekamen, und uns wieder und wieder die Hände reichten…

Wir verließen das Symposium inspiriert und mit einem tiefen Gefühl der Verbundenheit mit der Vision der Be the Change Initiative, die mit der Vision unseres Projekts eng verknüpft ist. Das Gefühl, diese Vision mit einem wachsenden Personenkreis zu teilen und hierfür im Format des Symposiums ein adäquates Werkzeug gefunden zu haben, erfüllten uns mit tiefer Freude und machten Mut für die nächsten Schritte.

Das nächste Symposium am Höllbachhof findet am 15./16. Mai statt. Anmeldung ist über hoellbachhof-info@web.de möglich.

Weitere Fotos finden sich auf Facebook:

http://www.facebook.com/group.php?gid=114835088537130

Weitere Informationen auf der neuen Website www.be-the-change.de und natürlich unter www.hoellbachhof.net