Am besten lässt sich die Vulkaneifel zu Fuß erkunden. Während einer Wanderung erleben Gäste einen spannenden Ausflug in längst vergangene Zeiten. Immer wieder säumen spitze Bergkegel die Landschaft. Zeugnisse der einst vorhandenen Vulkanlandschaft sind aber auch geologische Formationen und der Laacher See. Als Kratersee ist er weit über die Grenzen der Eifel hinaus bekannt. Die Stadt Mayen befindet sich im Zentrum jener Vulkanlandschaft und wird von einem historischen Stadtbild geprägt. Heute ist Mayen sowohl der kulturelle als auch wirtschaftliche Mittelpunkt der Region. Mit ihren kleinen Straßen, die von alten Gebäuden gesäumt werden, lädt Mayen zum Bummeln, Auftanken und Entspannen ein.

Landschaft in der Vulkaneifel

Bis heute ist die Landschaft der Grund, der Wanderreisen in der Vulkaneifel so populär macht. Bei der Eifel handelt es sich um das jüngste Vulkangebiet der Bundesrepublik. Sie vereint in sich so viele Vulkane und Mineralquellen, wie sie an keinem anderen Ort Deutschlands zu finden sind. Es ist gerade einmal knapp 10.000 Jahre her, dass in diesen Gefilden die letzten Schlote rauchten. An die bewegte Erdgeschichte, die dieser Landstrich hat, erinnern noch heute 240 Vulkankegel und Stümpfe. 60 Maare, zahlreiche Quellen und Lavaströme sind ebenso ein Beweis der Geschichte wie roter Sandstein und tropische Riffe. In der Vulkaneifel warten zahlreiche Wanderwege darauf entdeckt zu werden.

Wandern auf dem Lieserpfad

Einer der bekanntesten Wanderwege der Vulkaneifel ist der Lieserpfad. Er führt von Daun nach Wittlich und präsentiert sich als eine der schönsten Streckenwanderungen der Region. Fast die gesamte Strecke wird vom Fluss Lieser begleitet. Die Wanderstrecke gestaltet sich außergewöhnlich abwechslungsreich. Immer wieder wechseln sich schmale Wege am Hang mit zum Teil breiten Wegen ab, die durch schier nie enden wollende Wälder führen.

Ein Traumpfad

Ein wahrer Traumpfad ist der Vulkanpfad. Er erinnert an die bewegte Geschichte der Region und wartet mit zahlreichen Highlights wie dem Ettringer Bellberg auf. Er gewährt einen beeindruckenden Ausblick auf die Vulkanlandschaft. Aufregend und abwechslungsreich ist die Grubenlandschaft Kottenheimer Winfeld. Festes Ziel des Vulkanpfads sind die Kraterhöhlen „Sieben Stuben“. Sie sind überregional bekannt und sind ein Highlight für Wanderer aller Altersklassen. Während des Zweiten Weltkriegs haben Menschen in den kleinen Höhlen der Schlackenwand Schutz gesucht.