Derzeit werden ca. 0,1 Prozent der weltweiten Palmölproduktion für die Produktion unserer Kerzen verwendet. Wir setzen Palmöl ein, weil erdölbasierte Öle und Fette für uns keine nachhaltigen Rohstoffe sind.

Vor diesem Hintergrund haben wir uns frühzeitig entschieden, den RSPO (Roundtable on Sustainable Palm Oil) zu unterstützen. Seit 2010 nimmt IKEA eine aktive Rolle in der Arbeitsgruppe „Handel und Rückverfolgbarkeit“ (Trade and Traceability Workgroup) ein. Für die Sicherstellung einer nachhaltigen Produktion beziehen wir seit Ende letzten Jahres RSPO-Zertifikate für die gesamte Menge des in unseren Produkten verwendeten Palmöls. Obwohl diese Zertifikate wiederholt von verschiedenen Gruppierungen auch hier im Forum angezweifelt werden, ist dies nach unserem heutigen Wissensstand die beste Möglichkeit, mittel- bis langfristig Veränderungen innerhalb der Branche herbeizuführen. Genau so urteilt auch der WWF über die Anstrengungen des RSPO und unsere Bemühungen in diesem Kontext, die er in seiner jährlichen „Palmoil Buyers Scorecard“ veröffentlicht.

Ungeachtet dessen sind wir auf der Suche nach nachhaltigeren Rohstoffen. Entsprechende Untersuchungen und Test für Alternativen zu Palmöl laufen auf verschiedenen Ebenen. Eine Vielzahl von pflanzlichen Ölen haben wir nach Kriterien wie Verfügbarkeit, Ertrag pro Hektar Anbaufläche, Brennfähigkeit, Ruß- und Geruchsbildung, Preis oder Haltbarkeit untersucht. Derzeit gibt es nach unseren Erkenntnissen keine nachhaltigere Alternative für die Kerzenproduktion als RSPO-zertifiziertes Palmöl.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.