Seit dem Dokumentarfilm -More than Honey-, ist die Honigbiene nicht zuletzt wegen des ihr zu verdankenden Honigs wieder in aller Munde.
Die Honigbiene ist aber von verschiedenen Ursachen in ihrer Existenz bedroht. Nicht nur durch Krankheiten oder Milbenbefall, sondern auch durch chemisch-synthetische Insektizide die in der konventionellen Landwirtschaft ausgebracht werden. Hierbei wird systematisch mit dem Wirkstoff Clothianidin aus der Gruppe der Neonicotinoiden gearbeitet um "Schadinsekten" zu vernichten. Es hat sich aber herausgestellt das dieser Wirkstoff auch die Honigbienen sehr stark beeinträchtigt und zum sogenannten CCD ( Colony Collapse Disorder) zu deutsch ein massives Bienensterben führen kann.
Jedes Jahr verzeichnen die deutschen Imker immer höhere Völkerverluste die nicht selten bis zum Totalverlust reichen.

Zur Verdeutlichung der Bedeutung der Honigbienen für unser Öko- und Ernährungssystem kurz ein paar Fakten:

Ca. 1/3 unserer Nahrung ist direkt bestäubungsabhängig.

Der Wert der Bestäubungsleistungen durch die Honigbienen beträgt in Deutschland ca. 2 Milliarden € im Jahr.

Zu ca. 10% profitiert der Imker durch die direkten Bienenprodukten wie z.b. Honig, Wachs, Propolis und Gelee Royal aber zu ca. 90% die Menschen und das Öko-System durch die Bestäubungsleistungen.

Ein Zitat das Albert Einstein zugeschrieben wird, besagt folgendes:

Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.

Wer möchte kann unsere Bienen die in höchster Gefahr schweben unterstützen und sich für ein Verbot von Pestiziden aussprechen.

Schon um Christi Geburt erkannten die Römer:"ubi apis ibi Salus. Wo Bienen sind, dort ist auch Gesundheit"
https://www.openpetition.de/petition/online/hilfe-fuer-die-honigbiene-nein-zum-bienensterben