Utopia: Die Verbrauchermacht - Unser Konsum verändert die Welt.
Ernährung

Alles rund um Bio


Bio statt Massenware

Obst, Gemüse, Wurst, Käse, Brot  – Lebensmittel ohne Bio-Siegel kommen uns nicht in die Tüte! Wer sich heute verantwortungsvoll ernähren will, isst selbstverständlich Bio. Biologisch erzeugte Produkte sind nicht nur gesünder, sie stehen auch für einen achtsameren Umgang mit der Umwelt und den Tieren.



Wer Schokoaufstriche isst, zerstört den Regenwald, Billig-Brot macht die lokalen Bäcker kaputt. Utopia zeigt, was alltägliche Produkte anrichten und empfiehlt gute Alternativen.

Neue Artikel
  • Der Utopia Saisonkalender Der Utopia Saisonkalender

    Zu welcher Jahreszeit welches Obst und Gemüse essen? Die Antworten bietet der Saisonkalender von Utopia.de

  • Warum Bio-Wein besser ist Warum Bio-Wein besser ist

    Eines vorweg: Am Geschmack erkennt man einen Bio-Wein nicht. Warum es sich trotzdem lohnt, biologisch angebauten Wein zu kaufen und was Bio-Winzer anders machen können Sie hier nachlesen.

  • E-Nummern: Diese Zusatzstoffe sind gefährlich E-Nummern: Diese Zusatzstoffe sind gefährlich

    In der EU sind über 300 Zusatzstoffe für Lebensmittel zugelassen, obwohl viele gefährlich sind. Wir sagen Ihnen, auf welche E-Nummern Sie auf jeden Fall verzichten sollten.


Verantwortungsvolle Ernährung mit Bio

Es gab eine Zeit, in der nannte man Bio-Lebensmittel einfach nur Lebensmittel. Giftige Spitzmittel wurden nicht versprüht, Äcker nicht aggressiv gedüngt, künstliche Zusatzstoffe kannte man nicht. Seitdem Lebensmittel industrielle Produkte sind, hat sich vieles geändert. Wer heute eine konventionelle Weintraube isst, verspeist mit großer Wahrscheinlichkeit einen ungesunden Pestizidcocktail gleich mit. Wer ein Fertiggericht kauft, hat ziemlich sicher Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker oder künstliche Aromen auf dem Teller. Die Formulierung ist abgegriffen, aber Essen ist wirklich nicht mehr das, was es mal war. Wer Wert auf eine gesunde Ernährung legt, sollte Bio-Produkte kaufen. Aber Vorsicht: auch innerhalb der Bio-Palette gibt es große Unterschiede. Das bekannte Bio-Siegel, das auch schon in Supermärkten verbreitet ist, gilt nur als Mindeststandard für biologisch erzeugte Lebensmittel. Die drei Bio-Anbauverbände Demeter, Naturland und Bioland setzen für ihre Erzeuger weitaus strengere Kriterien. Das gilt sowohl für Zusatzstoffe als auch für die Tierhaltung und den Einsatz von Düngemitteln in der Landwirtschaft.